Aktivitäten und Ziele

Projektziele

Bewusstsein schaffen

Betreiber von Lebensmittelgeschäften und Akteure entlang der Vertriebskette werden für klimafreundliche Kühlung und natürliche Kältemittel sensibilisiert. RefNat4LIFE informiert durch die Bereitstellung einer europaweiten Plattform mit einer Refrigerants, Naturally! Leadership Aktion, Trainings- und Informationsmaterialien sowie Social Media Beiträgen für den Bio- und Lebensmitteleinzelhandel.


Stärkung des Trainings zum Umgang mit klimafreundlichen Alternativen

Die Bereitstellung von Schulungen zu klimafreundlichen Alternativen durch eine RACHP-Schulplattform, die unter anderem leicht zugänglich, flexible online-Kurse mit integrierten Webinaren zu technischen Richtlinien und Marktaspekten für RACHP-Techniker und Anwender im LEH bietet, verstärkt die Teilnahme an Trainingsmaßnahmen. Zusätzlich stellt das RefNat4LIFE Projekt eine Auflistung verfügbarer Materialien und Trainingsanbietern zusammen.

Förderung klimafreundlicher Technologien

Der Einsatz klimafreundlicher Kältetechnologien wird unterstützt durch die Entwicklung und Bereitstellung von technischen Leitfäden, Best-Practice Beispielen, Vertragschecklisten für Kälte-Klimafachfirmen Fallstudien, sowie Lebensmitteleinzelhandel-spezifischen Richtlinien für den (Bio-) Handel.

 

 


Unterstützung des effektiven und pünktlichen Erreichens der EU-Klimaziele für 2030

Unterstützung der Erreichung der EU-Klimaziele für 2030 (für kleine Lebensmittelgeschäfte bis zu 1000 m²) durch die Unterstützung der F-Gas Verordnung, der Ökodesign-Richtlinien, der Energieeffizienzrichtlinien, des Kreislaufwirtschaftspakets sowie der Heiz- und Kühlstrategie.



Aktivitäten

Das RefNat4LIFE Projekt zielt darauf ab, die Einführung von klimafreundlichen Alternativen zur Kühlung bei Betreibern von Kälte- und Klimageräten sowie Wärmepumpen (RACHP) und Serviceanbietern zu fördern. Zur Erreichung dieser Ziele werden folgende fünf Aktivitäten durchgeführt:

Marktstudie, Bestandsmodellierung und Anforderungen kleiner Lebensmittelläden

Mittels Rechereche, online-Umfragen und Vor-Ort Interviews bei Ladenbetreibern und Kälte-Klima-Fachfirmen werden Daten zu Kältemittelmengen für Kühlung und Klimaanlagen, Systemtypen und durchschnittliche Energieeffizienz erhoben. Basierend auf den erhobenen Daten wird ein Bestandsmodell erstellt.

 

Refrigerants, Naturally! Nachhaltigkeitsplattform für Capacity Building, Trainings, Technologieauswahl und Kommunikation

 

Die Online-Plattform bietet einen Anlaufpunkt für Entscheidungsträger des Bio-Sektors, der kleinen Einzelhändler, RACHP-Lieferanten sowie weiterer Stakeholder darstellen. Sie wird ein Verzeichnis der verfügbaren RACHP-Schulungen und Materialien in Europa und darüber hinaus bereitstellen; Leitlinien für bewährte Verfahren, Richtlinien und Standards; Checklisten für Auftragnehmer und Fallstudien. Die Plattform wird den Grundstein für eine "Refrigerants, Naturally!"-Führungsgruppe legen, um das Konzept weiter zu verfolgen. 

 

 

Nachhaltigkeitsmonitor, Kriterienkatalog und Ref, Nat! Mission Statement

Es wird eine Datenbank entwickelt, um die Einsparungen durch direkte und indirekte Emissionen neuer RACHP-Geräte zu quantifizieren. Existierende Ansätze und Initiativen für nachhaltige Lebensmittelgeschäfte werden hinsichtlich der Anwendbarkeit für kleine Läden analysiert. Darauf basierend wird ein Kriterienkatalog für nachhaltige Kühlung für kleine Lebensmittelgeschäfte erarbeitet. Dieser liefert die Basis für die Formulierung von Zielindikatoren für Vorreiter auf dem Weg zu klimafreundlicher Kühlung und begleitende Kommunikations-Aktivitäten. 

 

Online-Kurse (MOOC) RACHP Trainingsplattform mit interaktiven e-learning Kursen

RefNat4LIFE wird eine integrierte, benutzerfreundliche mobile MOOC Plattform und zwei online-Kurse zu technischen und nicht-technischen Aspekten für den RACHP Sektor und den kleinen Lebensmittelhandel erstellen. Die Inhalte werden für das selbst bestimmte Lernen mit live-Webinaren für eine direkte Interaktion zwischen Trainer und Schülern optimiert. 

 

Kommunikation & Verbreitung

Die Projektergebnisse werden über Websites, E-Newsletter, Artikel, Webinare und andere Kanäle während der gesamten Projekt kommuniziert.